Schneeschuhe

Das Schneeschuhlaufen blickt auf eine lange Tradition zurück. Was heute als Freizeitvergnügen und Sport angesehen wird, war früher überlebensnotwendig. Nur mithilfe von Schneeschuhen können tief verschneite Gebiete sicher durchwandert werden. Die Schuhe verhindern das Versinken und Steckenbleiben im Schnee. Davon profitiert man auch heute noch. Denn mit den richtigen Schneeschuhen ist man nicht auf Pisten und Wege angewiesen, sondern kann die Natur hautnah erleben. Doch beim Kauf von Schneeschuhen gibt es einiges zu beachten. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf es ankommt.

Schneeschuh nach Einsatzgebiet kaufen

Vor dem Schneeschuhkauf gilt es einige grundlegende Überlegungen zu tätigen. Wo werden die Schuhe zum Einsatz kommen? Auf gepresstem Schnee oder auf Wanderwegen, reichen kleine Schneeschuhe aus. Wer sich aber in unerschlossenes Gebiet und in Neuschnee wagen möchte, der sollte sich größere Modelle zulegen. Auf flachem Gelände sind Schuhe mit einer hohen Gleitfähigkeit von Vorteil. Sie ermöglichen eine schnelle und einfache Fortbewegung. Um Gipfel und Berge zu erklimmen, benötigen die Schneeschuhe hingegen eine Steighilfe. Je steiler das Gelände, desto fester sollten die Steigzacken sein. Für leicht hügeliges Gelände reichen Aluminiumzacken aus. Steile Aufstiege sollten hingegen mit Edelstahlzacken bezwungen werden.

Ratgeber für die richtige Bindung

Ohne eine gute Bindung, ist ein Schneeschuh praktisch wertlos. Sie garantiert die einfache und flexible Fortbewegung. Das Hauptaugenmerk liegt auf der freischwingenden Achse unter dem Fußballen. Sie ermöglicht flexible Drehungen und unterstützt die Gehbewegung. Wird die Ferse angehoben, so drücken sich vorne am Fußballen die Krallen in den Schnee. Das ist vor allem bergauf eine große Erleichterung. Darüber hinaus sollte die Bindung einfach und schnell zu bedienen sein und den Fuß fest und sicher umschließen. Sinnvoll sind vielseitige Bindungen, die mit unterschiedlichen Schuhformen kombinierbar sind.

Trekkingstöcke zum Schneeschuhlaufen

Die richtigen Stöcke sorgen für Stabilität und Sicherheit beim Schneeschuhlaufen. Normale Trekkingstöcke sind in der Regel nicht verwendbar, es sei denn sie sind mit einem speziellen Tiefschneeteller ausgestattet. Für alpine Touren sind außerdem verstellbare Stöcke sinnvoll, damit sie immer an den Hang angepasst werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*